vacustruct ®
vakuumgestützte Bauweise und Hochvakuumdämmung

 

Leicht, transparent und besser als jede Alternative

Für den Gartenbau - meine Branche - gibt es keine befriedigenden Lösungen aus der Industrie. Die geringe Wertschöpfung pro Flächeneinheit erlaubt keine hohen Investitionen.

Dreifachverglasungen - selbst wenn sie preiswert wären - sind viel zu schwer und kommen schon allein aus statischen Gründen nicht in Frage. 

Allein in Deutschland und den Niederlanden gibt es über 10.000 Hektar Gewächshausfläche mit Einfachglas - das sind 100km² bzw. 100 Mio m². 

4mm Glasstärke sind der Standard, somit stehen 10kg/m² im Falle einer Umrüstung "zur Verfügung". Eine Auslegung der Schneelasten auf 25kg/m² bietet keinen Spielraum für eine schwerere Verglasung. "Erschwerend" kommt noch hinzu, dass Schnee auf Einfachglas mit einem U-Wert von ca. 6 W / (m² x K) abgeschmolzen werden kann, bei passivhausähnlichen Standards aber nicht mehr.

Seit kurzem sind thermisch vorgespannte 2mm Dünngläser am Markt verfügbar (ESG und TVG). Bei besseren Eigenschaften (u.a. höhere Biegezugfestigkeit) liegen die Kosten auf dem ungefähr gleichen Niveau, wie die ihrer 4mm-Pendants. 

Mit 400g vacustruct® Kernstruktur (3cm hoch, aus Polycarbonat) pro m², bzw mit 800g (3cm, Glas mit Federstahlverbindung), kann vor Ort eine Grobvakuumverglasung mit unerreichter Stabilität hergestellt werden - ohne Mehrgewicht.

Es lässt sich ein U-Wert von ca. 0,8 W / (m² x K) erzielen - unabhängig von der Einbaulage. Im Gegensatz zu "herkömmlichen" Wärmedämmverglasungen verschlechtert sich der U-Wert auch flachen Winkeln nicht, da es im Vakuum (ca. 1mbar) keine Konvektion gibt.

Muss Schnee abgetaut werden, so kann man durch eine gezielte Verschlechterung des Vakuums (z.B. durch Fluten des Hohlraums mit Stickstoff) auf ca. 500mbar, den U-Wert bis auf knapp 3 W / (m² x K) erhöhen. Damit liegt man in einem ähnlichen Bereich, wie mit Stegplatten - eine der wenigen Alternativen bei energetischen Sanierungen von Gewächshauseindeckungen.

 

WDVS und Dreifachverglasung sind keine realistische Option für alle

 

   

Wellblech "pur" ist Standard für immer mehr Menschen.

 

Zwei ebene Platten plus Kernstruktur und Vakuum - oder einfach nur eine Sandfüllung - wären ein großer Fortschritt im Komfort.

 

 

Behälterbau

Egal ob es sich um einen Swimming-Pool oder einen Regenwasserbehälter oder um einen Warmwasserspeicher handeln soll - eine nahezu kostenlose Dämmung mit der Wärmeleitfähigkeit 0,026 W / (m x K) macht immer Sinn.

Regenwasser, das auch bei Hitze kühl bleibt, ist vielfach wichtiger, als "ausreichend Temperatur" zum Duschen.